Aktuelles
Blick auf die Stadtsilhouette von Greifswald mit der Marienkirche, der Nikolaikirche (Dom) und der Jakobikirche

23. Mitgliederversammlung und Tagung am 26.08.2017 bei Greifswald (Vorpommern)

im "Haus der Stille" in Weitenhagen bei Greifswald fand unsere 23. Mitgliederversammlung in diesem Jahr statt. Die Exkursion führte zu den Dorfkirchen Groß Kiesow, Behrenhoff und Görmin.

Das Friedrich-Wilhelm-Krummacher-Haus, auch „Haus der Stille“ genannt, ist ein Tagungs- und Gästehaus des Pommerschen Evangelischen Kirchenkreises. Es handelt sich um das ehemalige Pfarrhaus für die Kirchengemeinde in Weitenhagen, unweit der Backstein-Kirche aus dem 14. Jahrhundert. Das Haus wurde 1972 von Friedrich Wilhelm Krummacher, Bischof in Greifswald von 1955-72, gegründet. Es sollte hier ein Mittelpunkt geistlichen Lebens, bereits zu DDR-Zeiten entstehen. Von 1978 bis 2016 leitete diese Begegnungsstätte Pastor Breithaupt, der heute seinen wohlverdienten Ruhestand in seiner Heimat in Halle verbringt. Seit 2016 ist Herr Michael Wacker hier Pastor und Leiter der Einrichtung. Das Haus der Stille ist Begegnungszentrum für Christen aus ganz Deutschland. Es finden Tagungen und Seminare für Ökumene, für die Begegnung mit Gott und für Grundfragen der menschlichen Existenz statt. Auch unser Verein war dort zu Gast und wurde hervorragend bewirtet. 30 Mitglieder und Gäste waren anwesend.

Auszug aus dem Jahresbericht (von Jens Amelung):

„Ich möchte über die im Jahre 2016 geförderten und 2017 zur Förderung ausgewählten Dorfkirchen informieren. Wir bereiten im Vorstand eine Prioritätenliste der Förderanträge vor und entscheiden uns in der Vorstandssitzung wie immer nach unseren satzungsgemäßen Prämissen, wie folgt:

für 2016 von 21 eingegangenen Anträgen aufgrund der guten Finanzlage unseres Vereins durch Spenden und Mitgliedsbeiträge 16 Dorfkirchen zur Förderung ausgewählt. Insgesamt sollten diese Kirchen 2016 mit insgesamt 124.500,- € gefördert werden (das ist doppelt so viel wie z.B. im Jahre 2015).

Die Maßnahmen sind – mit Ausnahme der Kirchen in Meetzen und Löwitz wo noch keine Maßnahme beginnen konnte und ein Antrag auf Übertragung der Mittel nach 2017 hin bzw. nach 2018 erfolgte, die Maßnahmen erfolgreich durchgeführt oder sie sind noch im Gange, wie bei den Kirchen Groß Kiesow, Leopoldshagen, Mewegen und Zierzow.

Meine sehr verehrten Mitglieder und Spender, an dieser Stelle möchte ich mich wieder bei Ihnen allen sehr, sehr herzlich für Ihre Beiträge und Spenden bedanken, die uns erst diese Arbeit und Unterstützung ermöglichen!

Wir haben im Weiteren auch Mittel aus den Kollekten einiger Kirchengemeinden erhalten, wo wir in jedem Jahr in den Kollekten Kattallog der Landeskirchen auf unseren Antrag hin aufgenommen werden.

Ich möchte Ihnen nun die zur Förderung der ausgewählten Dorfkirchen im Jahr 2017 vorstellen (in €): 

Insgesamt sollen 2017 „12“ Dorfkirchen mit insgesamt 71.000,- € gefördert werden. Bei einigen der genannten Kirchen sind auch bereits wieder die Maßnahmen angelaufen, bei anderen erfolgte ein Antrag auf Übertragung der Mittel auf das Jahr 2018, weil der Finanzierungsplan noch nicht gänzlich erfüllt werden konnte. Wir haben die Übertragung in der Regel bestätigt und hoffen, dass die Arbeiten dann im kommenden Jahr beginnen können.

Sie erkennen anhand der Anträge und der ausgewählten Dorfkirchen, dass es nach wie vor Sicherungs- und Instandsetzungsarbeiten an Dach und Fassade und Türmen notwendig sind und unsere Mittel weiterhin nötig und sinnvoll sind.“

Wahl des Vorstandes:

Nach zwei Geschäftsjahren war der Vorstand wieder neu zu wählen.

Zur Wahl des neuen geschäftsführenden Vorstandes standen als Kandidaten:

Die Kandidaten wurden von den anwesenden Mitgliedern des Vereins für zwei weitere Jahre einstimmig wieder gewählt. Wir danken sehr für das Vertrauen!

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung folgte die Exkursion zu den Dorfkirchen in Groß Kiesow, Behrenhoff und Görmin. In Groß Kiesow begleitete uns die Architektin Frau Dr. Börrnert. Sie erläuterte die starken Schäden, die Konstruktion und die bevorstehenden Instandsetzungsmaßnahmen an den mittelalterlichen Dachwerken der Kiche in einem Kurzvortrag und führte uns anschließend in und um die Kirche.

In Behrenhoff wurden wir von Pastor Jeromin empfangen. Er stellte die aktuellen Restaurierungsmaßnahmen an den bedeutenden mittelalterlichen Innenwandmalereien vor. Sie suchen ihresgleichen in Mecklenburg Vorpommern. Besonders beeindruckend ist die Darstellung des großen Höllenschlundes und des Tages des jüngsten Gerichtes …

In Görmin empfing uns Pastor Dr. Garbe mit seinem Vikar Friedemann Holmer. Die Kirche, ihre kunsthistorische Bedeutung und die Sanierungsmaßnahmen der letzten Jahre wurden uns von Dr. Garbe und unserem Vorstandsmitglied Herrn Witt aufgezeigt. Dort erhielten wir den Reisesegen und beendeten die Tagung bei Kaffee und Kuchen.

(J.Amelung, 29.08.17)

weitenhagen, kirche, südansicht
weitenhagen, dorfkirche, westansicht
weitenhagen, dorfkirche, innenraum nach osten
weitenhagen, dorfkirche, innenraum, restaurierte mittelalterliche farbfassung mit floralen rippenbegleitornamenten und dem schweißtuch der veronika in der gewölbekappe
der neu gewählte vorstand in weitenhagen
groß kiesow, die mitglieder schauen sich die risse in den gewölben an...
die architektin frau Dr. Börrnert, zeigt die mittelalterliche sonnenuhr im backsteinmauerwerk!
groß kiesow, sonnenuhr im mittelalterlichen mauerwerk
exkursion nach groß kiesow
baubeauftragte im gespräch ...
groß kiesow, beim rundgang im gespräch...
groß kiesow, beim rundgang im gespräch
im gespräch vor mittelalterlichen fenstern ...
groß kiesow, ostgiebel, risse sind deutlich zu erkennen ...
behrenhoff, feldsteinchor, ostgiebel
behrenhoff, kirchenschiff, westansicht
behrenhoff, unser verein wird von pastor Jeromin empfangen
behrenhoff, pastor Jeromin stellt die kirche vor
pastor Jeromin und Herr Witt
pastor jeromin und unser vorstandsmitglied herr Witt
...
beim genießen der späten sonnenstrahlen
behrenhoff, etwas ausruhen...
behrenhoff, der innenraum wird restauriert
behrenhoff, bestaunen der mittelalterlichen malereien
behrenhoff, restaurierte mittelalterliche malerei im chor der kirche
behrenhoff, beim betrachten der kirche ...
behrenhoff, eine art draufsicht ...
behrenhoff, blick in den restaurierten chor
görmin, dorfkirche von südosten
görmin, pastor Dr. Garbe begrüßt die Mitglieder unseres Vereins
görmin, der Vikar Friedemann Holmer hält eine andacht und gibt uns den reisesegen
Detlef Witt erläutert die kunsthistorische bedeutung der mittelalterlichen malereien
görmin, mittelalterliche malerei im kuppelgewölbe des chores